Vizepräsidenten des DFV gewählt

 Sonstige  Kommentare deaktiviert für Vizepräsidenten des DFV gewählt
Nov 142021
 

Die 68. Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) fand am Samstag, 13. November 2021als digitale Sitzung statt. Hierbei wählten die Delegierten auch zwei Positionen im DFV-Präsidium. 

Erwartungsgemäß wurde als Vertreter der Bundesgruppe Berufsfeuerwehr Karl-Heinz Frank (BF Frankfurt am Main) einstimmig gewählt.

Ein weiterer Vizepräsident war für die Freiwilligen Feuerwehren aus den Landesfeuerwehrverbänden zu wählen. Hier bewarben sich gleich 3 Kandidaten. Darunter zum ersten Mal auch eine Frau.

Gewählt wurde der schon seit 2016 als Vizepräsident amtierende Lars Oschmann aus Thüringen. Er setzte sich bereits im ersten Wahlgang mit 62,75 Prozent der Stimmen durch.

Den gewählten Kameraden herzliche Glückwünsche und viel Erfolg.

Weitere Themen der Delegiertenversammlung waren:

  • Impfappell des Präsidenten,
  • Impuls zu Folgen von Fake-news,
  • Auswertung der Starkregenereignisse

Hier geht’s zur kompletten Meldung: http://feuerwehrverband.de/aktuelles

Alarm für die Gefahrstoffeinheit MOL

 Sonstige  Kommentare deaktiviert für Alarm für die Gefahrstoffeinheit MOL
Nov 122021
 

Am Donnerstag, den 11.11.2021 kurz vor Mitternacht wurde die Gefahrstoffeinheit des Landkreises MOL, die aus spezialisierten Freiwilligen Feuerwehren besteht, zu einem Gefahrstoffeinsatz in Dahlwitz-Hoppgarten alarmiert.

Vorher hatten die ersteintreffenden Feuerwehren aus Hoppegarten die Lage erkundet, Absperrungen und Beleuchtung errichtet und den Gefahrstofffeinsatzfall festgestellt sowie nachalarmieren lassen.

Was war passiert? Ein LKW hatte beim Rangieren auf einem Industriegelände in Hoppegarten mit seinem Fahrzeug eine Wechselbrücke angefahren. Eine Wechselbrücke ist ein austauschbarer Ladungsträger für LKW und Anhänger, der vom Fahrzeug getrennt werden kann. Weil die Wechselbrücke in Hoppegarten mit Gefahrstofftanks bestückt und nach der Kollision in Schieflage geraten war, war unklar, ob giftige Stoffe ausgetreten sind oder austreten können.

Mit Chemieschutzanzügen und unter Atemschutz erkundeten die Einsatzkräfte der Gefahrstoffeinheit mit Wärmebildkameras die Tanks und führten Messungen durch. In den Tanks befanden sich unter Anderem Natronlauge und Salzsäure. Eine Leckage konnte glücklicherweise nicht festgestellt werden, so das der Einsatz gegen 1.30 Uhr am Morgen weitestgehend reduziert werden konnte.

Eine Fachfirma sollte noch in der Nacht die Chemikalien umpumpen und die havarierte Wechselbrücke bergen. Ein Teil der Feuerwehrkräfte sicherte die Bergungsmaßnahmen noch ab. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Vor Ort waren die Feuerwehren: FF Hönow, FF Dahlwitz-Hoppegarten, FF Münchehofe, FF Altlandsberg, FF Neuenhagen, FF Petershagen, FF Vogelsdorf, FF Fredersdorf Süd, FF Stadt Müncheberg, der Kreisbrandmeister MOL, das FTZ-MOL, der Rettungsdienst MOL und die Landespolizei Brandenburg.

Kommandowagen für Zugführer der Brandschutzeinheit in Seelow

 Sonstige  Kommentare deaktiviert für Kommandowagen für Zugführer der Brandschutzeinheit in Seelow
Nov 112021
 

nach der Pressemitteilung 71/2021 des Landkreises Märkisch-Oderland

Am 09. November 2021 übergab der Landrat Gernot Schmidt mit Kreisbrandmeister Sebastian Nestroy an die Seelower Freiwillige Feuerwehr einen Kommandowagen (KdoW) zur Nutzung als Führungsfahrzeug für den Zugführer des 3. Zuges der Brandschutzeinheit.

Bild © Landkreis MOL:  
Bürgermeister Stadt Seelow Jörg Schröder, Bereich Brandschutz Stadt Seelow Simeon Apostolow, Stadtwehrführer Seelow Candy Schmiedecke, Landrat Gernot Schmidt, Ortswehrführer Seelow Edmund Schulz, Kreisbrandmeister Märkisch-Oderland Sebastian Nestroy und der Leiter Katastrophenschutz Märkisch-Oderland Martin Zohles

Diese rund 100.000 Euro teuren Fahrzeuge werden vom Land zu 70% gefördert und sollen auch für die anderen beiden Züge in MOL angeschafft werden. Der KdoW für den Zugführer des 2. Zuges der Brandschutzeinheit (FF Rehfelde) wird wahrscheinlich im nächsten Jahr übergeben.

Die Ausrüstung des Fahrzeuges besteht aus Technik und Material zur Koordinierung kleinerer Einsätze oder Einsatzabschnitte unterhalb eines Einsatzleitwagens. Der KdoW kann bei Bedarf auch für örtliche/überörtliche Einsätze ohne Brandschutzeinheit genutzt werden.

Wahlen beim Landes- und Deutschen Feuerwehrverband

 Sonstige  Kommentare deaktiviert für Wahlen beim Landes- und Deutschen Feuerwehrverband
Nov 082021
 

Die 68. Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) findet am Samstag, 13. November 2021, ab 11 Uhr als digitale Sitzung statt. Hierbei wählen die Delegierten auch zwei Positionen im DFV-Präsidium. 

Ein Vizepräsident wird als Vertreter der Bundesgruppe Berufsfeuerwehr gewählt. Hierfür ist als einziger Kandidat Karl-Heinz Frank (BF Frankfurt am Main) vorgeschlagen worden.

Ein weiterer Vizepräsident ist für die Freiwilligen Feuerwehren aus den Landesfeuerwehrverbänden zu wählen. Hier bewerben sich gleich 3 Kandidaten. Darunter zum ersten Mal auch eine Frau.

Unser Kreisverbandsvorsitzender Klaus Peter Püschel ist ordentlicher Delegierter des DFV und wird mit abstimmen.

Am 20. November 2021 findet in der Stadthalle Falkensee die Delegiertenversammlung des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg statt.

Hier wird ein neuer Präsident gewählt, der die nächsten 4 Jahre unseren Landesfeuerwehrverband führen soll. Für diese Funktion haben sich 2 Kandidaten beworben.

Kamerad Frank Kliem kandidiert auch für den zu besetzenden Vizepräsidentenposten, falls er nicht Präsident wird.

Aus unserem Kreisverband sind die Kameraden Klaus-Peter Püschel, Sebastian Nestroy, Christian Ziche, Uwe Pranzner und Björn Sprecher delegiert und stimmberechtigt.

Gemeinsame Beschaffung von Rüstwagen

 Sonstige  Kommentare deaktiviert für Gemeinsame Beschaffung von Rüstwagen
Nov 032021
 

Pressemitteilung 66/2021 des Landkreises Märkisch-Oderland

Für die Stützpunktfeuerwehren in Bad Freienwalde und Seelow wird der Landkreis gemeinsam mit den zuständigen Kommunen neue Rüstwagen beschaffen.

Es ist bislang brandenburgweit einmalig, dass ein Landkreis gemeinsam mit Kommunen ein Konzept entwickelt, welches die Aufgabenbewältigung bei technischen Hilfeleistungen beinhaltet.

Mittels öffentlich-rechtlichen Vereinbarungen wollen sich der Landkreis Märkisch-Oderland und die Stadt Seelow, das Amt Golzow, das Amt Lebus, das Amt Seelow-Land und die Gemeinde Letschin verpflichten, gemeinsam für die Stützpunkt Feuerwehr für die Oderlandregion einen neuen Rüstwagen zu beschaffen und gemeinsam Fördermittel beim Land Brandenburg zu beantragen. Eine gleichlautende Vereinbarung wird es für die Stützpunkt Feuerwehr in Bad Freienwalde geben. Dort werden sich der Landkreis Märkisch-Oderland und die Stadt Bad Freienwalde, das Amt Falkenberg-Höhe, das Amt Barnim-Oderbruch und die Stadt Wriezen zur Beschaffung eines Rüstwagens verpflichten.

Finanziert werden die Rüstwagen jeweils von den beteiligten Kommunen. Die laufenden Kosten der Rüstwagen wird der Landkreis Märkisch-Oderland übernehmen.

Musterbild eines Rüstwagen

Hintergrund:
Im Rahmen der Prüfung aller Gefahren- und Risikoanalysen der einzelnen Aufgabenträger ist der Bedarf an einem Rüstwagen speziell für die Aufgabenbewältigung bei technischen Hilfeleistungen deutlich geworden. Entsprechend der allgemeinen Weisung zur Mindestausstattung der Freiwilligen Feuerwehren je Aufgabenträger müsste ein solches Fahrzeug durch die einzelnen Aufgabenträger vorgehalten werden. Diese Vorgehensweise wird jedoch aufgrund der Komplexität und der dafür
notwendigen Mittel in Betrachtung der Risikoabwägung für nicht zweckdienlich angesehen. Durch den Landkreis wurde ein anderer Lösungsansatz gesucht, um zum einen den Aufgabenträger bei der Sicherstellung der Aufgabenerledigung nach dem Brandenburgischen Brand- und Katastrophenschutzgesetz zu helfen und um zum anderen in der gesamten Region die Möglichkeit der adäquaten Abarbeitung solcher Einsatzszenarien im Bereich der Technischen Hilfeleistung zu schaffen.

Gerade mit den vorhandenen Gefahrenpotenzialen auf den vorhandenen Bundes- und Landesstraßen, den Schienenverbindungen und anderen Objekten mit besonderer Bedeutung sowie der Bundeswasserstraße Oder ist das Vorhandensein eines Rüstwagens unumgänglich.

Mit der Förderrichtlinie Brandschutz, Hilfeleistung und integrierte Regionalleitstellen des Landes Brandenburg besteht für die Förderperiode 2023 die Möglichkeit der Förderung von Rüstwagen.

Bei dem Rüstwagen handelt es sich um ein Feuerwehrfahrzeug das bei der technischen Hilfeleistung eingesetzt wird. Für diesen Zweck steht umfangreiches Werkzeug und Spezialgerät zur Verfügung, um Personen aus Notlagen zu befreien, Einsatzstellen ausleuchten zu können oder andere technische Hilfeleistungen größeren Umfangs ausführen zu können. Das Fahrzeug verfügt über ein vom Fahrzeugmotor angetriebenes Notstromaggregat und eine maschinelle Zugeinrichtung.

Wir erweisen die letzte Ehre!

 Sonstige  Kommentare deaktiviert für Wir erweisen die letzte Ehre!
Nov 022021
 

Auch in den Monaten September/Oktober 2021 sind leider wieder Kameraden unserer Alters- und Ehrenabteilungen verstorben. Zwar konnten der Kreisfeuerwehrverband und seine Feuerwehren unseren Verstorbenen zumeist persönlich und würdig die letzte Ehre erweisen.

Zusätzlich und auch dort, wo das nicht möglich war, drücken wir mit dieser Traueranzeige unsere Achtung und Dankbarkeit für die Lebensleistung unserer verstorbenen Kameradinnen und Kameraden aus.

Den Angehörigen wünschen wir viel Kraft.

Treffen der Traditionspfleger

 Sonstige  Kommentare deaktiviert für Treffen der Traditionspfleger
Okt 292021
 

Am Donnerstag, den 28.10.2021 trafen sich die Mitglieder des Fachausschusses Traditionspflege des Kreisfeuerwehrverbandes Märkisch-Oderland unter Leitung des neuen FA-Leiters, Kameraden Rene` Kruschke im Gerätehaus der FF Altfriedland.

Themen waren

  • die Auswertung der Tagung des FA Traditionspflege des LFV Brandenburg in Schwedt,
  • die Fortführung des Feuerwehrmosaiks des LFV (Chronikdaten jeder FF) ,
  • die Fortführung der Chronik des KFV MOL, 
  • das Jahresjournal des KFV MOL und
  • die Unterbringung des Archivmateriales unseres FA Traditionspflege.               

Kamerad Günter Kettner von der FF Wriezen konnte als neues Mitglied des FA begrüßt werden.

Ehrenzeichen im Brandschutz verliehen

 Sonstige  Kommentare deaktiviert für Ehrenzeichen im Brandschutz verliehen
Okt 252021
 

Mehr als 90 Bürgerinnen und Bürger sind für besondere Leistungen und mutiges Handeln ausgezeichnet worden: Innenstaatssekretär Uwe Schüler überreichte auf einem Festakt am 22.10.2021 in Beelitz (Landkreis Potsdam-Mittelmark) das Ehrenzeichen im Brand- und Katastrophenschutz und die Rettungsmedaille des Landes Brandenburg. Dabei wurden auch Ehrungen vorgenommen, die im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie nicht stattfinden konnten.

Aus dem Landkreis Märkisch-Oderland wurden ausgezeichnet:

Mit dem Ehrenzeichen im Brandschutz in Silber am Bande:

  • Roland Kurzawa (FF Hennickendorf)
  • Mirko Krüger (FF Lebus)
  • Mario Sarre (FF Falkenberg-Höhe)
  • Kai-Uwe Klopsch (FF Neuenhagen b. Bln)

Mit dem Ehrenzeichen im Brandschutz in der Sonderstufe Gold:

  • Karsten Birkholz (Amtsdirektor Barnim-Oderbruch)

Allen Ausgezeichneten herzlichen Dank für ihre geleistete Arbeit und herzlichen Glückwunsch!

Kreisweite Einsatzlage wegen Sturmtief Ignatz

 Sonstige  Kommentare deaktiviert für Kreisweite Einsatzlage wegen Sturmtief Ignatz
Okt 232021
 

Am Donnerstag, den 21. Oktober fegte der erste Herbststurm „Ignatz“ über Deutschland und bescherte auch den Feuerwehren des Landkreises Märkisch-Oderland flächendeckend mehrere Einsätze. Es handelte sich meistens um umgestürzte und über Straßen oder auf Fahrzeugen oder Gebäuden liegende Bäume und lose Bauteile an Dächern oder Masten. Allzu große Schäden blieben aber aus, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Trotzdem waren auch noch Freitags und Sonnabend einige vorher nicht bemerkte Schadstellen abzuarbeiten.

Herzlichen Dank für die Einsatzbereitschaft unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte.

Busfahrt ins Stechlin-Ruppiner Land

 Sonstige  Kommentare deaktiviert für Busfahrt ins Stechlin-Ruppiner Land
Okt 182021
 

Am Donnerstag, den 14.10.2021 unternahmen die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Falkenberg-Höhe einen Busreise zum Naturpark Stechlin-Ruppiner Land.

Der vom Reisebusunternehmen Michael-Reisen organisierte Ausflug war nach der langen Corona-Pause eine herbeigesehnte Möglichkeit wieder etwas mit der Gemeinschaft zu erleben.

Unter anderem besuchten Sie auch den historischen Friedhof in Dagow mit Grabstätten regionaler Persönlichkeiten.